Schneeräumen leicht gemacht

Die Tage werden kälter, bald schon könnte uns dieses Lachen wieder begegnen und die weisse Landschaft uns entzücken. Doch dann müssen auch Strassen, Wege und Treppen wieder vom Schnee befreit werden. Wie lässt sich Schnee am besten wegräumen? Welches Gerät – Schaufel, Schneewanne oder Schneefräse – eignet sich am besten? Und: Wer ist überhaupt für die Schneeräumung zuständig?

LANDI Tipps


  • Die Wahl des richtigen Geräts ist von der zu räumenden Fläche und der Schneemenge abhängig. Für kleine Flächen genügt eine Schaufel. Besonders Schaufeln aus Alu sind leicht und dennoch robust.
  • Für mittlere Flächen und insbesondere wenn der Schnee nass und schwer ist, lässt sich mit einer Schneewanne der Schnee bequem wegschieben.
  • Für grosse Flächen und zur kommerziellen Nutzung empfiehlt sich der Einsatz einer Schneefräse. Damit Sie zu Winterbeginn keine böse Überraschung erleben, empfiehlt sich eine regelmässige Wartung.
  • So oder so empfiehlt sich die Anschaffung eines Besens: Wenig und insbesondere pulvriger Schnee lässt sich damit einfach und schnell wegräumen. Zudem können so die Winterschuhe nach der Räumung effizient vom Schnee befreit werden.
    Schnee sollte dorthin weggeräumt werden, wo er niemanden stört: also weder auf die Strasse, wo er zum Hindernis werden kann, noch auf den Rasen oder in den Garten, denn der Salzgehalt schadet der Flora.
  • Warme Kleidung ist gut, atmungsaktive Kleider besser, denn beim Schneeräumen kommt man oft ins Schwitzen.
  • Rückenschmerzen lässt sich durch richtige Körperhaltung verhindern:
    • Halten Sie das Stielende der Schneeschaufel auf Hüfthöhe.
    • Halten Sie die Schaufel im hinteren Drittel und lassen Sie zwischen den Händen genügend Abstand. Dies spart Kraft.
    • Machen Sie einen Ausfallschritt und gehen Sie leicht in die Knie. Die Schaufelbewegung sollte mit geradem Rücken und aus den Beinen heraus kommen.
    • Wenn Sie den Schnee auf die Seite schaufeln, sollten Sie Ihren gesamten Körper drehen, nicht nur den Oberkörper.

Was machen bei Glatteis?

Streusalz

Streusalz besteht zum grössten Teil aus herkömmlichem Kochsalz und führt dazu, dass Schnee und Eis schmelzen. Wichtig ist, genügend Streusalz zu verwenden, denn halb aufgetautes Eis ist oft gefährlicher als ganz gefrorenes Eis.

Sand und Rollsplit

Sand und Rollsplitt eigenen sich am besten für Trottoirs. Diese bleiben jedoch nach dem Abtauen des Schnees liegen. Wird ein umweltfreundliches Produkt wie ANTI-Gliss-Splitt verwendet, das ohne Salz und chemische Zusätze auskommt, dann kann dieses nach Gebrauch auf Rabatten und Blumenbeeten entsorgt werden.

Gut zu wissen

Wer ist verantwortlich für die Schneeräumung auf den Strassen?

Grundsätzlich sind der Kanton und die Gemeinde verantwortlich für die Schneeräumung auf den Strassen, bei privaten Strassen ist es der Eigentümer. Oft übernimmt dies jedoch auch die Gemeinde gegen eine Entschädigung.

Wer ist zuständig für die Schneeräumung rund ums Haus?

Für die Haus- und Garagenzufahrt ist immer der Eigentümer verantwortlich. Dieser haftet dafür, wenn wegen mangelhaften Unterhalts jemand zu Schaden kommt.

Wie sieht das bei einem Mietobjekt aus?

Auch hier gilt grundsätzlich, dass die Verantwortung beim Vermieter, also dem Eigentümer liegt. Der Vermieter hat jedoch die Möglichkeit, den Winterdienst an den Mieter zu übertragen, was allerdings vertraglich festgehalten werden muss. Die Hauptverantwortung für eine korrekte Schneeräumung liegt aber immer beim Vermieter. Zudem muss er dem Mieter das Werkzeug zur Verfügung stellen.

Zu welchen Zeiten müssen geräumte Strassen und Wege gewährleistet sein?

In der Regel besteht die Schneeräumungspflicht während des Fussgängerverkehrs: Zwischen 7.00 Uhr und 21.00 Uhr müssen die Strassen vom Schnee befreit sein. Jedoch wird vom Strassenbenützer erwartet, dass er sich den Witterungsverhältnissen anpasst und sich entsprechend verhält.